D

Däne

Ursprung

Das Dänische Warmblut ist eine Junge Rasse ( Stutbuch wurde erst  ca.1965 angelegt) die aus vielen verschieden Rassen  entwickelt wurde. Ziel war es ein möglichst gutes Tunierpferd zu züchten.

Zuchtgebiet(e)

  • Dänemark

Allgemeines zur Pferderasse

Das Dänisches Warmblut wird als Reit- und Tunierpferd eingesetzt, es kommt in allen Farben vor, meist allerdings ist es Braun. Sein Stärken sind Dressur- und Vielseitigkeitswettbewerbe.

Exterieur

  • Ebene Hufe
  • Kurze, stabile Röhrbeine
  • Saubere Gelenke
  • Schräge Schulter
  • Guten Widerrist
  • Vollbluteinfluß am Kopf

Interieur

  • Eines der besten  Tunierpferde Europas.
  • Stärken in Dressur und Vielseitigkeit

Zuchtgeschichte

Eine Mischung aus Vollblütern und dem alten Frederiksborg bildet die Grundbasis dieser Rasse. Es wurden dann noch mehrere Rassen hinzu gekreuzt: Selle-Francais für den Körperbau und einen sportlichen Charakter; Wielkopolski-Hengste für die Ausdauer; wieder Vollblüter für die Verfeinerung der Bewegungsablaufe, Geschwindigkeit und Mut. So entstand eines der besten europäischen Tunierpferde.

Foto-Galerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.