G

Gelderländer

Ursprung

Der Gelderländer stammt aus der niederländischen Provinz Geldern und ist das beliebtes Kutschpferd der Niederlande.

Zuchtgebiet(e)

  • Niederlande

Exterieur

  • Starke , kurze Beine
  • Starker, langer Rücken
  • Breiter Widerrist
  • Schlichter, langer Kopf
  • Langer, leicht gewölbter Hals

Interieur

  • Stolz
  • Energische Aktion
  • Ausgeglichenes Temperament.

Zuchtgeschichte

Ziel der Zucht war ein erstklassiges Kutschpferd , das sowohl über Präsenz als auch  über eine gute Aktion verfügt.  Die heimischen Stuten wurden mit vielen „Importen“ aus dem Ausland gekreuzt.  Unter anderem mit  Nonius- und Furiosohengsten, mit Cleveland Bays, Norfolk Raostern, Trakehnern, Orlow- Trabern, Arabern und später noch Oldenburgern  und Friesen.  Daraus ergab sich im Laufe der Zeit ein eindrucksvolles Kutschpferd , das auch heute noch die besten Ergebnisse, auch in internationalen Wettkämpfen erzielt. Der Gelderländer hat auch einige sehr gute Springpferde hervor gebracht und damit auch ein großen Einfluss auf die Zucht des Hölländischen Warmblutes genommen.

Quelle(n)

feinmathias@web.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.