I

Isländer

Ursprung

Das Islandpferd stammt, wie der Name schon sagt, von der Vulkaninsel Island.

Zuchtgebiet(e)

  • Weltweit

Allgemeines zur Pferderasse

Seit mehr als 1000 Jahren wird dieses Pferd reinzezogen, es darf kein anderes Pferd auf die Insel. Isländer sind Gangpferde, sie beherrschen neben den normalen Grundgangarten auch noch Tölt und Pass. In Ihrer Heimat leben Islandpferde oft halbwild und auch im harten Winter ohne Zusatzfutter draußen.

Exterieur

  • Einfacher, sehr großer Kopf
  • Kurzer Hals
  • Schwere Ganaschenpartie
  • Tiefe Brust
  • Langer Rücken
  • Starke Beine
  • Ausgezeichnete Hufe

Interieur

  • 5 Gänger
  • Zutraulich
  • Anhänglich
  • Nicht Nachtragend

Zuchtgeschichte

Bereit seit dem Jahre 930 n. Chr. wurde der Import von fremden Pferden auf die Insel verboten. Die moderne Zucht wird dort seit 1879 betrieben und zwar in Skagafjördur im Norden der Insel. Die Zucht ist weitestgehend auf die Gangveranlagung abgestimmt, jedoch gibt es auch Farbzuchten.

Quelle(n)

Hochleitner, http://www.primsisis.de
Jessica Schultz-Friese https://www.instagram.com/_jeedx_/

Foto-Galerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.