P

Pleven

Ursprung

Der Pleven, benannt nach der nordbulgarischen Stadt, nahe der das Gestüt Georgi Dimitrov liegt, entstand im frühen 20. Jahrhundert.

Zuchtgebiet(e)

  • Bulgarien

Exterieur

  • Mittelrahmiger Anglo – Araber des osteuropäischen Typs, dem Gidran (s. d.) ähnlich.
  • Feiner Kopf (orientalische Merkmale)
  • Langer, sehr schön geschwungener Hals
  • Lange, schräge Schulter
  • Flacher Rist
  • Manchmal ungenügende Gurttiefe
  • Harmonischer Rumpf
  • Ansprechende Oberlinie
  • Kräftige, etwas kurze Kruppe
  • Klares, stabiles Fundament
  • Trockene Sehnen und Gelenke
  • Kurze Röhren
  • Kein Behang
  • Gutes Hufmaterial
  • Ausschließlich Füchse
  • Kaum Abzeichen

Interieur

  • Aktiv
  • Mutig
  • Energische, fleißige Bewegungen
  • Guter Raumgriff
  • Ausreichend Springvermögen

Zuchtgeschichte

Der Pleven, benannt nach der nordbulgarischen Stadt, nahe der das Gestüt Georgi Dimitrov liegt, entstand im frühen 20. Jahrhundert. Man kreuzte stark arabisierte Stuten des Landschlages mit Arabern und Anglo – Arabern. In der Anfangsphase fanden Hengste aus Streletz Verwendung, später griff man hauptsächlich auf Gidrans und Araber zurück, was noch heute an den Charakteristika erkennbar ist. Nach einer anfänglichen Periode der Kreuzungszucht konsolidierte man etwa 20 Jahre lang die Rasse durch planmäßige Inzucht und Linienzucht sowie Leistungsprüfungen. Später fanden einige ausgewählte Englische Vollblüter Verwendung, wodurch ein stark Leistungsgeprägtes Sportpferd entstand, das aber auch als leichtes Wirtschaftspferd eingesetzt werden kann.         

Quelle(n)

cm- Westernreiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.